Bei dieser Jacke handelt es sich um eine Art „Gesellenstück“. Ich habe angefangen zu stricken, wollte die Jacke in Pink und Lila fertigen, musste dann aber feststellen, dass es mir zu „trist“ war. So habe ich dann kleine Akzente in Weiß gesetzt. Darüber hinaus hat sich die Jacke wirklich Stück für Stück (Patchworkecke für Patchworkecke) entwickelt. Die Biesen wollte ich auf jeden Fall stricken. Damit habe ich bei den Vorderteilen angefangen. Die Bündchen, die kleinen Patchworkecken darin, der Ausschnitt und die weißen kleinen Streifen haben sich erst nach und nach entwickelt. Dann habe ich auch noch die kleinen Knöpfe in drei Farben angenäht. Die Jacke hat keine klassische Naht. Natürlich musste ich das hintere Mittelteil mit den Vorderteilen zusammenfügen. Ich habe die Teile zusammengestrickt. Die Ärmel habe ich an der Schulterseite aufgenommen und von dort weitergestrickt.

Meine Schwester meinte sofort, als sie die Jacke sah, die müsse sie nachstricken. Sie will auf keinen Fall verschiedenfarbige Knöpfe nehmen. Aber das ist ja glücklicherweise auch die künstlerische Freiheit einer jeder Strickerin.

 

Als Material habe ich von Atelier Zitron die Qualität „Seidenstraße“ verwendet, ein wunderbares Garn, weich und trotzdem formstabil mit einem feinen Glanz und wärmend durch den Wollanteil. (65% Merinowolle, 35% Maulbeerhaspelseide). Alle Farben sie unter www.atelierzitron.de.

  • Schwierigkeit mittel bis hoch
  • Was muss ich können? rechte Maschen, linke Maschen Biesen stricken, Maschen aus Strickrändern aufnehmen, Maschen zusammenstricken, Fäden "verweben", viel Geduld haben
  • Materialkosten ca. 85 € für die Wolle in Pink und Lila, plus Knöpfe
  • Benötigte Werkzeuge Rundstricknadeln Stärke 3 bis 3,5, wer möchte 2 Nadeln aus einem Nadelspiel

Bitte hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.