Diese Decke hat mir im Buch „Klompelompe“ von Hanna Andreassen Hjelmås & Torunn Steinsland aus Norwegen besonders gut gefallen.

 

Das Buch gibt es in Deutsch im Knaur Verlag ISBN 978-3-426-6 766-0 für 19,99 €.

Darin findet man auch eben jene Anleitung für die „Heiadecke“ .

 

Ich habe die Qualität „Ursprung“ von Atelier Zitron verstrickt.

Wie alle Qualitäten von Atelier Zitron ist die Ursprung schadstofffrei (zertifiziert nach Öko-Tex, Standard 100). Es handelt sich um eine 100% Merino extrafine. Eine original tasmanische Wolle. Zitron schreibt dazu:

Sie ist weltweit einer der begehrtesten Rohstoffe für hochwertige Bekleidung. Die Wolle der – auf der Montacute Farm in Tasmanien – gehaltenen Merinoschafte ist eine der edelsten Fasern der Welt. Die Umweltbedingungen dieses einzigartigen Lebensraumes sind geprägt durch großzügige hügelige Graslandschaften, frisches Grün und beste Luft, ideale Voraussetzungen also für erstklassige Faserqualität.

 

Diese einzigartige Garnqualität erhalten Sie in Handstrick exklusiv in der Kollektion von Atelier Zitron.  Das anerkannte Ecocert IMO Institut aus Konstanz in Baden-Württemberg überprüft und überwacht die Bodenbeschaffenheit aber auch die artgerechte Tierhaltung dieser Region in Tasmanien und garantiert uns mulesingfreie Tierhaltung. Und weil die Weiterverarbeitung zum Garn zudem in Deutschland stattfindet, müssen wir uns nicht wegen fragwürdiger Arbeitsbedingungen und Sozialstandards rechtfertigen.

Die wolligen Mitbewohner der Hallets (Inhaber und Bewirtschafter der Montacute Farm in Bothwell) leben völlig frei auf einem Gebiet von über 8.000 Hektar. Die Merinoschafe werden einmal im Jahr geschoren, und der Kontakt zum Menschen wird auf verträgliche Begegnungen reduziert. Die Wolle dieser Merinos hat eine wunderbare Haptik, ist hell und sauber, mit exzellenten 16 – 19 Mikron außerordentlich fein und besteht aus besonders langen Fasern.

 

Es gibt sie in 14 Farben (siehe unten).

Die Qualität habe ich auch für das eine Mützchen auch aus dem Buch „Klompelompe“ und für den Babypuppsack „Usprung“ sowie für den Kleinkinderpullover mit Mosaikmuster verstrickt.

 

Wenn Sie mehr zu dieser wunderbaren Wolle wissen möchten, kontaktieren Sie mich.

 

Diese Qualität schien mir genau richtig für diese Heiadecke.

Lauflänge 100 m / 50 g

Nadelstärke 4,5 bis 5

Preis pro Knäuel 6,95 €

 

Ich habe die Decke dann – wie immer – in der Waschmaschine im Wäschenetz mit dem Wollprogramm gewaschen, dann ein bisschen geradegezogen, in ein großes Frottiertuch gedreht und angetrocknet. Dann habe ich sie liegend getrocknet. Also kein Spannen etc. notwendig.

 

Die Decke hat die Maße: 65 x 80 cm

Verbraucht habe ich 6 Knäuel.

 

Diese Decke könnte ich mir auch gut vorstellen für mich selbst, um sie im Winter abends über die Beine zu legen, dann müsste sie allerdings größer sein.

 

Anleitung ausnahmeweise nicht beim Wollkauf über mich, sondern wie gesagt im Buch „Klompelompe“, aber gern beantworte ich Fragen und gebe Hilfestellung.

 

  • Schwierigkeit mittelschwer
  • Was muss ich können? Perlmuster, rechte und linke Maschen, Umschläge, Maschen zusammenstricken
  • Benötigte Werkzeuge Stricknadeln Stärke 4,5 bis 5
  • Materialkosten 6 x 6,95 € = 41,70 €

4 Antworten

  1. Ines
    | Antworten

    Ich würde sagen, der Rapport ist verschoben – also die linken 8M immer wiederholen. Dann geht es auf.
    Die andere Frage wäre: es sollen ja in R7 zwei M re übz zugestrickt werden – allerdings ist eine davon eigtl links – nun beide rechts oder eine links und dann die re M drüber?

  2. Martina
    | Antworten

    Liebe Lydia,

    Ich stricke gerade diese Heiadecke aus Klompelompe und frage mich, ob in der Strickschrift der deutschen Ausgabe ein Fehler im Maschenbild ist, es heißt in der Anleitung, ich soll den Rapport von 8 Maschen wiederholen und am Ende die zwei M nach dem Rapport Stricken. Nur ist in der Strickschrift zb eine Abnahme zwischen Rapport und den zwei Randmaschen, die ich normalerweise nicht innerhalb der Decke Stricken soll…. ist dir da was aufgefallen? Danke für deine Rückmeldung und herzliche Grüße

    • Lydia Tebroke
      | Antworten

      Liebe Martina,
      es ist eine Weile her, dass ich die Decke gestrickt habe. Ich habe sie auch nicht hier, sie ist bei meiner Tochter….
      als ich die Strickschrift sah, ist mir aber wieder aufgefallen, dass ich auch irritiert war, als ich die Strickschrift gesehen habe.
      Ich habe sie einfach stur nach der Schrift gestrickt, habe gedanklich aber den „Rapport“ in den Reihen 11 bis 16 „erweitert“. Das Buch ist voller Fehler…. Strickfrau muss schon wirklich mitdenken. Es sind ja eigentlich die 2 M links, die in jedem Rapport sind. Komisch, dass ich mir nichts notiert habe. Bei der Mütze mit den zwei Bommeln ist nämlich auch ein Fehler, das habe ich im Buch für mich korrigiert…..

      Ich hoffe, ich habe Dir helfen können. Es wäre schön, wenn Du mir Info geben könntest, ob meine Überlegungen aus meiner Erinnerung stimmen.
      Danke.

      Liebe Grüße

      Lydia

Bitte hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.