Bei einem Stricktreff lernte ich das Muster von Martina Behm und begann gleich, einen Loop zu stricken. Da er mir nicht weit genug war, das Modell war mit Nadelstärke 3,5 bis 4 gestrickt und somit erheblich weiter, habe ich das Muster abgewandelt und immer mehr Maschen aufgenommen, bis ich die Weite hatte, die ich wollte. So sieht er nun aus.

 

Verbraucht habe ich ein Knäuel Zauberball Cotton von Schoppel Wolle, gestrickt mit Nadelstärke 3, solange bis das Knäuel fast verbraucht war, sodass ich noch mit etwas Reserve die Maschen abketten konnte. Es macht einfach Spaß, die Runden zu stricken und zu sehen, wie der Loop sich bei Stricken verdreht und Wolken bildet.

 

Den Zauberball Cotton gibt es in 6 wunderschönen Farbverläufen (siehe unten). Es verstrickt sich sehr gut, ist wunderschön weich.

 

 

 

  • Schwierigkeit leicht bis mittelschwer
  • Was muss ich können? Anschlagen, rechte, linke Maschen, Maschen zusammenstricken, zählen
  • Benötigte Werkzeuge Rundnadel 60 cm Nadelstärke 2,5 bis 3,5
  • Materialkosten 1 Knäuel à 10,90 € und evtl. Stricknadeln

Bitte hinterlasse eine Antwort